Versicherung kündigen

Weitere Infos
Haftpflichtversicherung
Unfallversicherung
Rechtschutzversicherung
Krankenkasse
Im Jahr 2008 wurde das alte Versicherungsvertragsrecht von 1908 durch ein Neues ersetzt. Damit wurden auch die Rechte der Versicherungsnehmer verbessert.
Beim Vertragsabschluß muss jeder Versicherungsnehmer bestätigen, dass er die Produktinformationsblätter, sowie Versicherungsbedingungen und die Verbraucherinformationen erhalten hat. Wenn irgend ein Schriftstück nicht ausgehändigt wurde, kann die abgeschlossene Versicherung jederzeit ohne Grund und ohne Fristen gekündigt werden.
Bei Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherungen steht oft ein Kündigungsrecht zum Ende des Versicherungsjahres in den Bedingungen. In Wirklichkeit können sie diese jederzeit kündigen und die Beitragszahlung einstellen. Auch Mahnungen, oder Drohungen der Versicherer sind unwirksam.
Privatpatienten können ihre PKV regulär entsprechend den jeweiligen Kündigungsfristen und Vertragslaufzeiten der Versicherer kündigen (Vertragslaufzeit ist oft 2 Jahre).
Das außerordentliche Kündigungsrecht gibt es bei jeder Veränderung des Beitrages (egal ob Erhöhung, oder Senkung). Der Vertrag kann dann innerhalb von einem Monat gekündigt werden (entscheidend ist der tatsächliche Eingang des Schreibens, dazu immer den Briefumschlag mit dem Poststempel aufbewahren).
Eine KFZ Haftpflicht Versicherung kann regulär bis zum 30.11.des Jahres (Datum des Poststempels) gekündigt werden. Kaskoversicherungen haben drei Monate Kündigungsfrist. Bei jeder Beitragserhöhung gilt das Sonderkündigungsrecht.   weiter